Die besten 14 Apfelkuchen Rezepte, die Euch sicher schmecken werden

Die besten 14 Apfelkuchen Rezepte, die Euch sicher schmecken werden

Hinzugefügt: , 21.9.2017

Kategorie: Tipps und Tricks

FOTOS VON EUCH
Lade Dein Foto hoch
FOTO HINZUFÜGEN

Äpfel sind die Obstsorte, die am häufigsten in Gärten angebaut wird. Aus Äpfeln können unterschiedliche Speisen gemacht werden, bspw. Apfelmus, Apfelkompott, Backäpfel oder aber Apfelkuchen. Es gibt eine Menge Rezepte für Apfelkuchen, die sehr beliebt sind. Wir haben für euch die beliebtesten eingesammelt. Man muss nur ein Rezept auswählen und was Leckeres kann in wenigen Minuten, die man beim Backen verbracht hat, auf dem Tisch liegen. Und sogar falls ihr kein Backen mögt, könnt ihr die Apfelschnitten ohne Backen (Nr. 5) nachmachen.

FOTOS VON EUCH
Lade Dein Foto hoch
FOTO HINZUFÜGEN

Hinzugefügt: , 21.9.2017

Kategorie: Tipps und Tricks

  1. Gestreuter Tassenkuchen mit Äpfeln

    Zutanen: 1 Tasse Weichweizengrieß, 1 Tasse Mehl, 1 Tasse Puderzucker,  1 Pck. Backpulver, 1 kg Äpfel, gerieben nach Geschmack Zimt, 100 g Butte.

    Zubereitung: Ein Backblech von 20 x 30 cm einfetten und mit Mehl bestäuben. Eine Tasse von 300 ml verwenden. Alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermischen. In einer anderen Schüssel geriebene Äpfel mit Zimt vermengen. Die Mischung trockener Zutaten auf das Backblech streuen (so viel, dass der Blechboden vollständig bedeckt ist). Darauf werden die Äpfel verteilt – den Saft bitte nicht ausquetschen. Dann kommt noch eine Schicht trockener Mischung und noch eine Schicht Äpfel. Obendrauf den Rest der trockener Mischung streuen und darauf kalte Butter grob reiben. Den Kuchen in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 200 °C ca. 40 Minuten backen.

    , schritt 1
    Quelle: Top-Rezepte.de
  2. Quark-Apfelkuchen mit Gitter FOTOANLEITUNG

    Zutanen: 
    Für den Teig: 500 g Mehl, 200 g Puderzucker, 250 g Margarine (z.B. Sanella), 2 Eier, 1 Pck. Backpulver,
    Für die Füllung: 500 g Quark, 200 ml saure Sahne, 1 Pck. Vanillezucker, 4 EL Puderzucker, 6 St. Äpfel, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Pck. Zimtzucker.

    Zubereitung: Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel vermengen und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig halbieren. Auf ein gefettetes und bemehltes Backblech mithilfe eines Nudelholzes die ausgerollte Teigplatte legen. Einen hohen Rand formen. Quark mit Vanille- und Puderzucker glatt rühren. Die saure Sahne hinzufügen und glatt rühren. Die Äpfel putzen, reiben und mit Zucker abschmecken. Wer es süß mag, kann ruhig mehr Zucker hinzugeben. Die beiden Füllungen nun abwechselnd auf dem Teigboden verteilen. Den Kuchen entweder mit der zweiten Teigplatte zudecken oder ein Gitter formen, und mit einer Gabel mehrmals durchstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 35 Minuten backen. Nach dem Backen mit Puderzucker bestäuben und servieren.

    , schritt 2
    Quelle: Top-Rezepte.de
  3. Saftiger Vanille-Apfelkuchen

    Zutaten: Für den Teig: 4 Eier, 1 Tasse Zucker, 1 Tasse Öl, 1 Tasse Milch, 2 Tassen Mehl, 1 Pck. Vanillezucker und 1 Pck. Backpulver.
    Für die Füllung:  Nr. 1:  1000 ml Milch, 3 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack, 6 EL Zucker
    Für die Füllung Nr. 2:  1 kg geriebene Äpfel, 4 EL Zucker und 1 Pck. Vanillezucker.

    Zubereitung: Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Portionsweise Öl, Milch und Mehl mit Backpulver hinzufügen. Eine Hälfte des Teiges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 10 Minuten backen. Inzwischen einen dicken Vanille-Pudding zubereiten und diesen nach 10 Minuten Backzeit auf den Teig geben. Äpfel reiben und mit Zucker sowie Vanillezucker vermischen, dann bei milder Hitze garen und anschließend auf dem Pudding verteilen. Das Ganze nun mit der anderen Hälfte des Teigs zudecken und noch 15 Minuten fertig backen. Den Kuchen vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

    , schritt 3
    Quelle: Coolinarika
  4. Frischer Apfel-Windhauch - FOTOANLEITUNG

    Zutanen: 
    Für den Teig: 6 Eier, 12 EL warmes Wasser, 10 EL Zucker, 12 EL Mehl, 1 Pck. Backpulver,
    Für die Apfelfüllung: 750 ml Wasser, 1 kg Äpfel, 2 Pck. Vanillezucker, 16 EL Zucker (oder nach Bedarf),
    Außerdem: 3 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack, 250 g Butter, 500 ml Schlagsahne, Schokoladenraspeln zum Verzieren

    Zubereitung: Eigelbe und Zucker schaumig rühren. Portionsweise warmes Wasser und Mehl mit Backpulver dazugeben und zum Schluss das steif geschlagene Eiweiß unterheben. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 15 Minuten backen. Den fertig gebackenen Teig auskühlen lassen. Die Äpfel putzen und in dünne Scheiben schneiden. Diese zusammen mit Zucker und Wasser in einem Topf aufkochen. Man kann auch weniger Zucker als angegeben verwenden; die Menge hängt davon ab, wie süß die Äpfel sind. Bei milder Hitze so lange kochen, bis die Äpfel weich gegart sind. Den Teig mit einer Gabel anstechen, mit dem Apfelsaft beträufeln und mit den Apfelscheiben belegen. Diese so verteilen, dass die gesamte Fläche bedeckt ist. Den restlichen Saft zurück in den Topf geben, nach Bedarf mit Wasser auffüllen, sodass man insgesamt 1 l Flüssigkeit hat. Dann das Puddingpulver dazugeben, gut umrühren, und zu einem dickflüssigen Pudding aufkochen. In den warmen Apfelsaft-Pudding Butter unterrühren und sofort auf der Apfelschicht verteilen und glatt streichen. Den Kuchen erkalten lassen. Die steif geschlagene Sahne darauf verstreichen und mit Schokoladenraspeln verzieren.

    , schritt 4
    Quelle: Top-Rezepte.de
  5. Leckere Apfelschnitten ohne Backen

    Zutaten: 1,5 kg Äpfel, 2 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack, 200 g Zucker, 500 ml Wasser, 1 Zitrone, gemahlene Walnüsse zum Verzieren, Schokolade zum Verzieren, Butterkekse und Milch für die Butterkekse.

    Zubereitung: Äpfel putzen, grob reiben und in einen Topf geben. Zucker und 100 ml Wasser hinzufügen und kurz dünsten, damit sie etwas weicher werden. 400 ml Wasser mit Puddingpulver vermengen und dann zu den Äpfeln geben (es sollten keine Klümpchen in dem angerührten Pudding sein). Das Ganze 5 Minuten kochen, dann den Saft von einer Zitrone dazu geben und noch kurz dünsten, bis die Masse dick wird. Ein Backblech mit hohem Rand mit in Milch eingeweichten Butterkeksen auslegen. Die warme Apfelmasse darauf verteilen, noch eine Schicht eingeweichter Butterkekse darauf legen und diesen Schritt so lange wiederholen, bis alle Zutaten verbraucht sind. Den Kuchen mit gemahlenen Walnüssen und geraspelter Schokolade verzieren. Auskühlen lassen und servieren.

    , schritt 5
    Quelle: Domaci-recepti 
  6. Apfelkuchen mit Pudding – FOTOANLEITUNG

    Zutanen: 
    500 g Blätterteig, 1 kg Äpfel, 1 Pck. Zimtzucker, 1 l Milch, 6 EL Zucker, 3 Pck. Puddingpulver mit Sahne-Geschmack, 1 Pck. Eierplätzchen

    Zubereitung: Blätterteig halbieren. Die eine Hälfte auf der Arbeitsfläche ausrollen und auf ein gefettetes Backblech legen. Eierplätzchen darauf verteilen. Äpfel reiben, mit Zimtzucker vermengen und auf die Eierplätzchen geben. Milch, Zucker und Puddingpulver zu einem dickflüssigen Pudding aufkochen und auskühlen lassen. Danach auf den geriebenen Äpfeln verteilen. Nun auch die andere Hälfte des Blätterteigs ausrollen und vorsichtig auf den Pudding legen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 30 Minuten backen. Die Oberseite mit Puderzucker bestäuben. Guten Appetit.

    , schritt 6
    Quelle: Top-Rezepte.de
  7. Apfel-Pudding-kuchen „Tag und Nacht“

    Zutanen: 
    Für den Teig: 4 Eier, 250 g Mehl, 170 g Butter, 200 g Zucker, 2 Pck. Vanillezucker, 2 TL Backpulver, 2 EL Kakaopulver,
    Für die Creme: 2 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack, 1 Pck. Zimt-Zucker, 6 EL Zucker, 3 Äpfel, 700 ml Milch,
    Außerdem: Puderzucker zum Bestäuben

    Zubereitung: Butter und Zucker schaumig rühren und die Eier einzeln unterrühren. Zum Schluss das mit Backpulver gemischte Mehl beimengen. Den Teig halbieren und in die eine Hälfte Kakaopulver unterrühren. Eine Backform von 20 x 30 cm mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Den hellen Teig in die Form geben. Milch, Zimt-Zucker und 6 EL Zucker zum Kochen bringen, das angerührte Puddingpulver einrühren und zu einem dickflüssigen Pudding aufkochen. Nun die geriebenen Äpfel untermengen (nicht den Saft, der beim Reiben austritt). Den Pudding auf den hellen Teig geben und den dunklen Teig darauf verteilen. Glatt streichen und in den vorgeheizten Backofen schieben. Bei 180 °C ca. 40 Minuten. Den fertig gebackenen Kuchen aus dem Ofen nehmen und mit Puderzucker bestäuben.

    , schritt 7
    Quelle: Top-Rezepte.de
  8. Omas Apfelkuchen

    Zutaten: 600 g Mehl, 200 g Puderzucker, 1 Pck. Backpulver, 2 Eigelbe, 2 EL saure Sahne, 120 g Margarine.
    Für die Füllung: 2,5 kg Äpfel, 2 Pck. Vanille-Zucker, 1 TL Zimt, 100 g Zucker, 4 St. Eiweiß und Puderzucker zum Bestäuben.

    Zubereitung: Die für den Teig bestimmten Zutaten verkneten, zu einer Kugel formen und in Folie eingewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Äpfel putzen, grob reiben und zusammen mit Zucker, Vanillezucker und Zimt in den Topf geben und weich dünsten. Dann vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Den Teig halbieren. Die beiden Hälften auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen. Die eine Teigplatte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Eiweiß steif schlagen und mit der Apfelmasse vermengen. Diese Füllung auf dem Teig verteilen und glatt streichen. Darauf nun die andere Teigplatte legen und mit einer Gabel anstechen. Den Kuchen in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 190 °C goldbraun backen. Die Oberseite kann man mit Öl bestreichen, ist aber kein Muss. Den Kuchen herausnehmen und auskühlen lassen. Vorm Servieren mit Puderzucker bestäuben.

    , schritt 8
  9. Klassischer Apfelkuchen

    Zutaten: Für den Teig: 500 g Mehl, 200 g Puderzucker, 250 g Butter, 2 Eier, 1 Pck. Backpulver, 1 Prise Salz, Schale von 1 Zitrone, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Becher saure Sahne oder Schmand.
    Für die Füllung: 1 kg Äpfel, Zucker und Zimt nach Geschmack, ca. 2 EL Weichweizengrieß.

    Zubereitung: Ein Backblech von 24 x 36 cm einfetten und mit Mehl bestäuben. Zunächst die Füllung zubereiten. Dafür die Äpfel putzen, grob reiben und in einen Topf geben. Zucker und Zimt hinzufügen und bei milder Hitze weich dünsten. Dann vom Herd nehmen und Weichweizengrieß untermengen. Das Ganze auskühlen lassen. Alle für den Teig bestimmten Zutaten verkneten, dabei die saure Sahne vorsichtig nach und nach hinzufügen – saure Sahne ist etwas flüssiger als Schmand, also aufpassen, dass man nicht zu viel rein gibt. Den Teig zu einer Kugel formen und halbieren. Beide Hälften ausrollen. Die eine Teigplatte aufs Blech legen, die Äpfel darauf verteilen (zuerst den Saft von Hand ausquetschen) und mit der anderen Teigplatte zudecken. Mit einer Gabel anstechen und in den vorgeheizten Backofen schieben. Bei 200 °C ca. 40 - 50 Minuten backen. Den Kuchen herausnehmen, auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Guten Appetit!

    , schritt 9
    Quelle: Citromhab
  10. 10 Minuten-Fitness-Apfel-Quarkkuchen

    Zutaten: 200 g Magerquark, 1 Ei, 1 Apfel, 1 EL Honig.

    Zubereitung: Den Apfel mit einem Pürierstab pürieren. Dann mit einem Ei, Honig und Magerquark vermengen. Die Masse in kleine Förmchen oder eine größere Backform füllen. Das Ganze in der Mikrowelle bei höchster Wattzahl 7 Minuten backen und der Kuchen ist fertig.

    , schritt 10
    Quelle: VK
  11. Phänomenale Blätterteig-Rosen mit Äpfeln

    Zutaten: 1 Packung Blätterteig, Saft von 1 Zitrone, Äpfel, Aprikosenkonfitüre, Wasser, Zimt und Puderzucker.

    Zubereitung: Blätterteig dünn ausrollen und anschließend in dünne Streifen schneiden. Äpfel in Scheiben schneiden und mit einer Mischung aus Saft von einer Zitrone und etwas Wasser beträufeln. In der Pfanne kurz anbraten (oder in der Mikrowelle ca. 3 Minuten dünsten). Aprikosenkonfitüre erwärmen, etwas Wasser hinzufügen und kurz köcheln lassen. Die  Blätterteigstreifen mit der warmen Konfitüre bestreichen, mit Apfelscheiben belegen und mit Zimt bestäuben. Die Streifen jeweils in der Mitte umlegen und einrollen. Die Rosen in die Muffin-Backform geben und bei 180 °C goldbraun backen.

    , schritt 11
  12. Quarktaschen mit Apfelfüllung

    Zutanen: 
    Für den Teig: 150 g Quark, 75 g Zucker, 1 Ei, 1 Prise Salz, 6 EL Öl, 1 Pck. Vanillezucker, 250 g Mehl, 1 Pck. Backpulver,
    Für die Füllung: 3 Äpfel, 100 g Zucker, 1 TL Zimt,
    Außerdem: 1 Eigelb, 1 TL Mohn.

    Zubereitung: Quark und Zucker verrühren, ein Ei sowie eine Prise Salz, Öl, Vanillezucker und das mit Backpulver vermischte Mehl hinzufügen. Alles zu einem glatten Teig verkneten und diesen zugedeckt 20 Minuten ruhen lassen. Den Teig halbieren und jeweils zu einem 5 mm dünnen Kreis ausrollen. Die Kreise jeweils in 8 gleichgroße Teile (Dreiecke) schneiden. Die Dreiecke zerschneiden – jeweils 3 Schnitte machen. Auf die größte Stelle jeweils die in Würfel geschnittenen Äpfel geben und mit Zucker und Zimtzucker bestreuen. Den schmalen Teil vom Dreieck jeweils unter die Unterseite des Dreiecks stecken und die Tasche auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Taschen mit verquirltem Eigelb bestreichen und mit Mohn bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 25 Minuten backen. Guten Appetit!

    , schritt 12
  13. Fitness-Gugelhupf mit Äpfeln und Haferflocken

    Zutaten: 350 g Äpfel, 400 g Haferflocken, 10 g Natron, 2 EL Olivenöl, 220 g Naturjoghurt, 5 g Zimt, 120 g Honig, 3 Eier, 2 EL Kakaopulver, Preiselbeeren, Nüsse, Mandeln, ...

    Zubereitung: Die Zutaten bereitstellen. Äpfel schälen, klein schneiden und mit einem Pürierstab pürieren. Ebenso Haferflocken mit dem Pürierstab zerkleinern. Eier trennen. Eigelbe und Honig schaumig schlagen und portionsweise die übrigen Zutaten untermengen. Zum Schluss die Haferflocken mit Natron und Zimt hinzufügen. Mit einem Löffel das steif geschlagene Eiweiß unterheben. Die Mischung im Verhältnis 2:1 teilen. In den kleineren Teil Kakaopulver untermischen. Die Gugelhupfform mit Kokosöl bestreichen, mit den pürierten Haferflocken bestäuben und abwechselnd den hellen und den dunklen Teig schichten. Wer Nüsse, Preiselbeeren, Mandeln oder andere leckere Sachen im Teig haben möchte – sie werden kurz vorm Befüllen der Form in den Teig gemischt (Durchmesser der Backform: ca. 23 cm). Den Gugelhupf im vorgeheizten Backofen bei 150 °C ca. 55 - 60 Minuten backen. Den fertig gebackenen Gugelhupf im Ofen bei angekippter Tür auskühlen lassen und anschließend mit Marmelade oder einfach nur so zum Kaffee servieren. Er ist etwas zäher als der klassische Gugelhupf, schmeckt aber super lecker. Guten Appetit!

    , schritt 13
  14. Wunderbare Apfel-Hochgebirge

Zutaten: Für den Teig: 500 g Mehl, 200 g Puderzucker, 250 g Butter, 2 Eier, 1 Prise Salz, 1 Pck. Backpulver, 1-2 TL saure Sahne.
Für die Füllung: 10 kleine Äpfel, 2 EL Weichweizengrieß, 4 EL Puderzucker und Zimt.

Zubereitung: Äpfel putzen, von Kernhäusern befreien und halbieren. Die Apfelhälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C ca. 15 Minuten backen. Auskühlen lassen. Die für den Teig bestimmten Zutaten verkneten und den Teig dann halbieren. Beide Teighälften auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Weichweizengrieß bestreuen. Darauf die Äpfel legen und mit Zimt und Puderzucker bestäuben. Mit der anderen Teigplatte zudecken und an den Stellen zwischen den Äpfeln leicht andrücken. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 40 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Guten Appetit!

REZEPT TEILEN
INSPIRATION FÜR JEDEN TAG
KOMMENTARE ZUM REZEPT
Du antwortest auf einen Kommentar deaktivieren