Schweinemedaillons mit Dijon-Senf und Weißwein

Rezept Schweinemedaillons mit Dijon-Senf und Weißwein

Hinzugefügt: TopJulia, 30.6.2020

Kategorie: Hauptspeisen, Fleischgerichte

FOTOS VON EUCH
Lade Dein Foto hoch
FOTO HINZUFÜGEN

Ein sehr leckeres Fleisch, das mit Dijon-Senf und Weißwein den richtigen Kick bekommt. Ich wünsche euch einen guten Appetit! Dieses Gericht habe ich mir mit meiner jahrelangen Erfahrung als Köchin und nach meinem Geschmack selbst zusammengestellt. Wenn euch also etwas im Rezept nicht passt oder schmeckt, könnt ihr es ruhig mit anderen Zutaten ersetzten, so wie ich es gemacht habe. Dijon-Senf ist viel schärfer als „normaler“ Senf, ihr solltet also vorsichtig damit sein. Probiert den Senf auch vorher, falls ihr nicht wisst, wie er schmeckt. Wenn man möchte, kann man ihn mit gewöhnlichem Senf ersetzten.

FOTOS VON EUCH
Lade Dein Foto hoch
FOTO HINZUFÜGEN

Hinzugefügt: TopJulia, 30.6.2020

Kategorie: Hauptspeisen, Fleischgerichte

Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:

ZUTATEN

1/2 kgSchweineschulter
80 gBacon
1 St.Zwiebel
1 ZeheKnoblauch
1 ELDijon-Senf
200 mltrockener Weißwein
1 PriseKümmel
1 PrisePfeffer
1 Prisegemahlener roter Paprika
Salz nach Geschmack

ZUBEREITUNG

DRUCKENSPEICHERN
  1. Fleisch waschen, abtrocknen und in runde Medaillons schneiden. Ich habe mich bemüht dünne Scheiben zu schneiden, die nicht geklopft werden müssen.
  2. Bacon in kleine Stücke schneiden und in die Pfanne geben, erhitzen und das Fett austreten lassen. Geschnittene Zwiebel und 1 Knoblauchzehe hinzufügen. Alles mit einander vermischen und Medaillons dazugeben. Alles miteinander kurz schmoren lassen und die Hitze verringern, damit das Fleisch den Saft vom Bacon und der Zwiebel aufnehmen kann.
  3. 1 Prise gemahlener roter Paprika, 1 EL Dijon-Senf mit in die Pfanne geben und das Fleisch mit etwas Weißwein angießen. Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und einer Prise Kümmel würzen. Ich habe es so lange schmoren lassen, bis die Soße fast komplett verdampft war und habe es dann wieder mit etwas Wein angegossen. Beim Schmoren gieße ich das Fleisch immer nur in kleinen Mengen an, so wird es schön saftig. Nach 40 Minuten schmoren habe ich die Soße gekostet und es war nicht nötig sie mehr zu würzen. Abschließend habe ich die Soße auf die gewünschte Menge reduzieren lassen. Die Soße ist damit auch dicker geworden und war perfekt.
  4. Während das Fleisch geschmort hat, habe ich die Beilage zubereitet. Ich habe das Fleisch mit Reis und einem Salat mit Paprika und Zucchini serviert.
REZEPT TEILEN
INSPIRATION FÜR JEDEN TAG
KOMMENTARE ZUM REZEPT
Du antwortest auf einen Kommentar deaktivieren