Möhrenrolle mit Quarkcreme

Wer schon mal einen Kuchen mit Möhren bzw. Zucchini oder roter Beete gebacken hat, der wird mir Recht geben, dass diese Kuchen genial sind. Sie haben einen frischen Geschmack und bleiben mehrere Tage weich. Naja, in diesem Fall war es schwierig zu testen, denn die Rolle war super schnell verputzt. Am nächsten Tag war davon nichts mehr übrig.

Hinzugefügt:, 24.1.2019
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:
Rezept Möhrenrolle mit Quarkcreme

Zutaten

Für den Teig:
4 St.Eier
100 gRohrzucker
1 Pck.Vanillezucker
140 gMöhren
1 ELÖl
120 gMehl
1 TLZimt
1 TLBackpulver
1 PriseSalz
Für die Quarkfüllung:
375 gQuark
1 Bechersaure Sahne (200g)
4 ELPuderzucker
2 ELDr. Oetker Paradies Creme mit beliebigem Geschmack (oder ähnliches Produkt für eine Creme ohne Kochen)

Zubereitung

  1. Eier, Vanille- und Rohrzucker schaumig schlagen, Öl unterrühren und geriebene Möhren sowie eine Mischung aus Mehl, Zimt, Backpulver und einer Prise Salz unterheben. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und 10 Minuten bei 180 °C backen. Auskühlen lassen, mit der Quarkcreme bestreichen und beim Aufrollen das Backpapier abziehen.Tipp: Weder Kartoffeln noch Reis als Beilage. Mit dieser Gemüsebeilage gehen die überflüssigen Pfunde von selbst verloren.
  2. Für die Füllung die Zutaten mit dem Handrührgerät verrühren.
  3. Eventuell etwas Creme beiseite legen und dann die Oberseite der aufgerollten Rolle damit bestreichen. Ich habe ca. 60 g Butter mit 2 EL Puderzucker und 2 EL Milchpulver verrührt, die Rolle damit bestrichen und mit gemahlenen gerösteten ungesalzenen Erdnüssen bestreut.Tipp: Ein einfacher Trick mit Reis und in nur wenigen Sekunden habt ihr diese schönen Ostereier