Linzer-Quark-Kuchen

Rezept Linzer-Quark-Kuchen
FOTOS VON EUCH
Lade Dein Foto hoch
FOTO HINZUFÜGEN

Gerade in der Vorweihnachtszeit möchte man viele leckere Plätzchen backen, hat aber zu wenig Zeit. Probiert diese einfachen und schnellen Quark-Schnitten mit Linzer Teig.

FOTOS VON EUCH
Lade Dein Foto hoch
FOTO HINZUFÜGEN
Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:

ZUTATEN

Für den Teig:

250 gMehl
250 gMehl
250 gButter
2 St.Eier
4 ELMilch
1 Pck.Backpulver

Für die Quark-Schicht:

200 mlMilch
5 ELMaisstärke
2 Pck.Vanillezucker
5 ELPuderzucker
100 gRosinen
50 mlRum
1000 gQuark

Außerdem:

500 gMarmelade

ZUBEREITUNG

DRUCKENSPEICHERN
  1. Zuerst wird die Quark-Creme zubereitet. Quark in eine Schüssel geben, Milch, Stärke, Zucker und Rosinen (am besten in Rum eingelegt) hinzufügen. Ich gebe keine Eier in den Quark, dank der Stärke hält er nach dem Backen auch ohne Eier zusammen. Damit der Quark flüssiger wird und sich besser damit arbeiten lässt, füge ich die Milch hinzu. Nach Geschmack könnt ihr Zitronenschale hinein reiben. Wer mag, kann statt der Stärke Puddingpulver verwenden (Zum Beispiel Puddingpulver für Sahne-Pudding).
  2. Für den Teig Butter, Mehl, Backpulver, Eier und Milch in eine Schüssel geben und zu einem Teig verarbeiten.
  3. Den Teig halbieren. Eine Teighälfte ausrollen und auf ein gefettetes und mit Mehl bestäubtes Backblech geben. Mit Marmelade oder Pflaumenmus bestreichen.
  4. Anschließend die Quark-Creme darauf verteilen und glattstreichen.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 35 Minuten backen, bis die Oberseite eine schöne Farbe hat.
REZEPT TEILEN
INSPIRATION FÜR JEDEN TAG
KOMMENTARE ZUM REZEPT
Du antwortest auf einen Kommentar deaktivieren