Leckere Gerbeaud Schnitten mit Nüssen

Ein leckerer, traditioneller Kuchen aus Ungarn: Gerbeaud Schnitten. Nusskuchen sind einfach top!

Hinzugefügt:, 8.12.2017
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Leckere Gerbeaud Schnitten mit Nüssen

Zutaten

Für den Teig:
750 gMehl
1 und 1/2 Pck.Margarine (250 g + 125 g)
1 und 1/2 Pck.Vanillezucker
1 und 1/2 ELPuderzucker
3Eigelb
30 gfrische Hefe
etwas Milch für die Hefe
Für die Nussfüllung:
320 gWalnüsse, gemahlen
250 gPuderzucker
Öl zum Beträufeln der Walnüsse
Konfitüre (am besten eine mit einem säuerlichen Geschmack)
Für die Glasur:
90 gKokosfett
Schokolade (2x zartbitter 74 , 1x weiß)

Zubereitung

  1. Die Zutaten bereitstellen. Zunächst Walnüsse und Puderzucker vermischen (ich hatte nicht ausreichend Puderzucker da, also habe ich auch normalen Zucker dazu gegeben). Sicherstellen, dass keine Klümpchen im Puderzucker vorhanden sind. Mit dieser Füllung werden dann die Teigplatten befüllt.
  2. Nun wird der Teig zubereitet. Frische Hefe in etwas Milch hineinbröseln. Damit die Hefe aufgehen kann, muss die Milch warm sein. Die Hefe, wenn sie aufgegangen ist, mit den anderen Zutaten – Mehl, Margarine, Vanillezucker, Puderzucker und Eigelben – verkneten.
  3. Man kann den Teig auch mit einem Handrührgerät kneten, aber von Hand geht es viel schneller und präziser. Den Teig so lange kneten, bis eine Kugel entsteht, mit der weiter gearbeitet werden kann. Den Teig in 5 Portionen teilen.
  4. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu der Blechgröße ausrollen. Falls der Teig zerreißt, etwas Milch hinzufügen und noch kurz durchkneten. Dadurch wird der Teig geschmeidiger und wird nicht mehr reißen.
  5. Ich habe den Teig auf einem Blech von 30 x 25 cm gebacken. Die Teigränder entweder vor oder nach dem Backen abschneiden.
  6. Das Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig mithilfe des Nudelholzes auf das Backblech legen.
  7. Die Teigplatte mit Konfitüre bestreichen. Keine Sorge, zu viel Konfitüre kann man nicht darauf geben; wenn man etwas mehr Konfitüre darauf gibt, wird der Kuchen nach dem Backen geschmeidiger. Anschließend mit der Walnuss-Puderzucker-Mischung bestreuen und leicht mit Öl beträufeln.
  8. Den letzten Schritt so oft wiederholen, wie viele Schichten man hat. Die obere Teigplatte mit einer Gabel mehrmals durchstechen, und zwar richtig, sodass auch die unterste Teigplatte durchgestochen wird.
  9. Den Kuchen in den Backofen geben und bei 180 °C ca. 25-30 Minuten backen.
  10. Während der Kuchen bäckt, die Schokoglasur vorbereiten. Ich habe den Kuchen mit Zartbitterschokolade überzogen und dann weiße Schokolade draufgespritzt.
  11. Die Schokolade in Stücke brechen und in eine Schüssel geben. Das Kokosfett dazugeben. Wasser im Topf zum Kochen bringen. Dann vom Herd nehmen und die Schüssel mit Schokolade und Kokosfett hinein legen. Beides schmelzen lassen.
  12. Verrühren und etwas abkühlen lassen. Den Kuchen damit überziehen und eventuell auch mit weißer Schokolade verzieren. Dann in Stücke schneiden und zum Kaffee servieren. Guten Appetit!