Top-Rezepte.de Gebäck Fluffiger selbstgemachter Hefezopf
Fluffiger selbstgemachter Hefezopf
Rezept Fluffiger selbstgemachter Hefezopf
TopJulia TopJulia    ·   2.10.2017

Fluffiger selbstgemachter Hefezopf

Der Hefezopf war fürs heutige Frühstück gedacht, aber wenn ich so auf die Uhr gucke, wird es ihn zum Mittag geben :) Das macht aber nichts :). Dieser Hefezopf ist so lecker, fluffig und luftig, dass ich ihn den ganzen Tag essen könnte. Im Laden hole ich mir schon seit langem kein fertiges Hefegebäck mehr; ich weiß nicht mehr, wann es das letzte mal war. Manchmal gebe ich auch Rosinen mit rein, die ich am Vortag in Rum einweiche. Mit Butter und Honig ist es top. Dazu eine Tasse guten Kaffee und der Tag kann losgehen :) Tja, bei mir fängt der heutige Tag mit dem Mittagessen an :D

Zutaten
600 g
Mehl
1 Pck.
Vanillezucker
120 g
Zucker
200 ml
Milch
1/2 Würfel
Hefe
2
Eier
120 g
Butter
1 TL
Salz
Zitronenschale nach Geschmack
1
Ei zum Bestreichen
Mandeln zum Verzieren
Zubereitung
Drucken
  1. Es ist ein sehr einfacher Teig: alle Zutaten einfach zusammenmischen (eventuell in Rum oder Milch eingeweichte Rosinen untermengen) und zu einer Teigkugel verkneten.
  2. Die Gehzeit war bei meinem Teig 90 Minuten, danach habe ich den Zopf geflochten und habe ihn dann noch 40 Minuten gehen lassen.
  3. Mit verquirltem Ei bestreichen und mit Mandeln verzieren.
  4. Bei 180 °C ca. 45 Minuten backen.
  5. Den Zopf habe ich schnell aus drei dicken Strähnen geflochten.

Mein Blog mit Hanka: Pečení všeho druhu ORIGINAL

Kommentare zum Rezept
Rosamunde Rosamunde    ·   21.3.2022   ·   Antworten   ·  

Bestes Hefezopf Rezept ever. Werde diesbezüglich kein anderes mehr ausprobieren! Und nicht zu vergessen, soooo schön einfach. Ich und mein Mann sind total begeistert!

Danielaschad Danielaschad    ·   10.2.2021   ·   Antworten   ·  

Super Rezept... Ich hab rosienen mit rein gemacht und etwas abgeriebene Zitronenschale, ausserdem hab ich noch etwas Speiseöl zu der Butter dazu gegeben und etwas Vanillezucker.. Ich improvisiere gerne beim kochen oder backen.. Jedenfalls ist der Zopf meeega geworden.. Danke für das einfache grundrezept.. ;-)

Du antwortest auf einen Kommentar deaktivieren
Kommentar hinzufügen