Donauwellen mit Aprikosen

Donauwellen mal anders. Wir waren bei Bekannten zu Besuch und da habe ich diese Variante gekostet. Ich liebe Obstkuchen und dieser Aprikosenkuchen war wirklich sehr, sehr lecker. Natürlich habe ich sofort nach dem Rezept gefragt und möchte es nun auch mit euch teilen. Köstlicher Teig, Aprikosen und eine unwiderstehliche Creme mit Fruchtgeschmack.

Hinzugefügt:, 7.5.2019
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:
Rezept Donauwellen mit Aprikosen

Zutaten

Für den Teig:
350 gButter oder Margarine
250 gPuderzucker
6 St.Eier
400 gMehl
1 Pck.Backpulver
2–3 ELKakaopulver
Für die Creme:
500 mlSaft aus der Dose (+ Aprikosen)
1,5 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
5 ELPuderzucker
250 gButter
Außerdem:
Schokolade, Schokoraspel oder -glasur

Zubereitung

  1. Butter oder Margarine mit Zucker verrühren, die Eigelbe einzeln unterrühren. Die Eiweiße steif schlagen. Das mit Backpulver vermischte Mehl und den Eischnee abwechselnd unter die Buttermischung rühren. Den Teig halbieren.
  2. Die eine Hälfte auf ein gefettetes und bemehltes Backblech geben.
  3. Die andere Hälfte mit 3 EL Kakao sowie 3 EL Saft aus der Dose verrühren und auf den hellen Teig geben.
  4. Aprikosenhälften mit dem Schnitt nach oben zeigend verteilen. Eventuell kleiner schneiden, wenn sie zu groß sind.
  5. Ich habe zwei Gläser selbst eingemachte Aprikosen verwendet (ihr könnt aber ruhig Aprikosen aus der Dose oder aus dem Glas verwenden). Den Kuchen bei 210 °C 20 Minuten backen.
  6. Füllung:
    Puddingpulver im Saft aus der Dose anrühren und zu einem dicken Pudding aufkochen. Diesen auskühlen lassen. Anschließend portionsweise zum Butter geben und zu einer glatten Creme verrühren.
  7. Die Creme auf den ausgekühlten Kuchen streichen. Den Kuchen mit Schokoglasur überziehen oder mit geriebener Schokolade bestreuen.