Aprikosenknödel aus Quarkteig

Rezept Aprikosenknödel aus Quarkteig
FOTOS VON EUCH
Lade Dein Foto hoch
FOTO HINZUFÜGEN

Ein leckeres Mittagessen oder Dessert, das bestimmt allen schmecken wird. Die Knödel sind mir dieses Mal richtig gut gelungen. Ich könnte dieses Gericht einfach jeden Tag essen. Man kann den Teig nicht nur mit Aprikosen füllen, sondern auch mit Pflaumen, Erdbeeren, Heidelbeeren oder sogar Birnen. Egal wie, sie schmecken einfach lecker!

FOTOS VON EUCH
Lade Dein Foto hoch
FOTO HINZUFÜGEN
Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:

ZUTATEN

250 gQuark
70 gzimmerwarme Butter
70 gfeiner Grieß
70 gMehl
1 Pck.Vanillezucker
1 PriseSalz
1 TLgetrocknete Zitronenschale
Obst nach Geschmack (bei uns waren es heute Aprikosen)

ZUBEREITUNG

DRUCKENSPEICHERN
  1. Alle Zutaten für den Teig zu einem homogenen Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln oder in eine Tüte geben und für 2 Stunden kaltstellen. Wenn es mal schnell gehen muss, kann man ihn auch gleich verwenden, aber wenn er ruhen kann, schmeckt er einfach besser.
  2. Danach muss man nur mehr Stücke abzupfen, flachdrücken, das Obst darauf legen und Knödel formen. Bei mir reichen diese Mengenangaben für 12 Knödel, aber das variiert natürlich je nach Größe des Obstes.
  3. Die geformten Knödel in gesalzenem kochendem Wasser kochen, gelegentlich umrühren und warten, bis sie an die Oberfläche schwimmen.
  4. Wenn die Knödel an die Oberfläche schwimmen, noch ca. 5 Minuten kochen, je nach Obst und Größe der Knödel. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob die Knödel schon gar sind, muss man nur einen herausholen, aufschneiden und nachschauen.
REZEPT TEILEN
INSPIRATION FÜR JEDEN TAG
KOMMENTARE ZUM REZEPT
Du antwortest auf einen Kommentar deaktivieren