Zusammengelegte Biskuitschnitten

Egal, was ich mache, in der Küche kann ich immer am besten relaxen. Da gibt es immer Ruhe und keiner sagt mir, wie ich was machen soll. Das Wetter ist wieder schlechter geworden, und das hat mir gerade ganz gut gepasst. Ich habe mich in meinem „Königreich“ eingeschlossen und dort habe ich diesen Kuchen gezaubert. Er sieht nicht nur wunderschön aus, sondern schmeckt auch super lecker.

Hinzugefügt:, 9.5.2018
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Zusammengelegte Biskuitschnitten

Zutaten

Für den Teig:
5Eier
250 gPuderzucker
10 ELheißes Wasser
10 ELÖl
250 gMehl
1/2 Pck.Backpulver
1 PriseSalz
Für die Creme:
1 lMilch
4 Pck.Puddingpulver mit Karamell-Geschmack
200 gZucker
2 TLInstantkaffee
100 gButter
3 Bechersaure Sahne/Schmand (insgesamt 600g)
Außerdem:
1 Pck.Löffelbiskuits
300 mlstarker Kaffee, gekocht und abgekühlt
1 großer SchussRum
Schlagsahne zum Verzieren (ich habe statt steif geschlagener Sahne 2 Beutel Sahneersatz und 200 ml kalte Milch genommen)
gesüßtes Kakaopulver zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Eier trennen. Eigelbe und Puderzucker mit dem Handrührgerät zu einem weißen dicken Schaum rühren. Löffelweise heißes Wasser und Öl unterrühren. Danach das mit Backpulver vermischte Mehl sowie das mit einer Prise Salz steif geschlagene Eiweiß unterheben. Den Teig auf ein großes Backblech mit hohem Rand (42x32cm, nur den Boden einfetten und mit Mehl bestäuben) geben und bei 170 °C 20 Minuten backen.
  2. Auskühlen lassen, mit pikanter Konfitüre (ich habe Johannisbeerkonfitüre genommen) sowie der Hälfte der Creme bestreichen, mit den im Rum-Kaffee eingetauchten Löffelbiskuits belegen (diese schräg in Reihen legen), mit dem Rest der Creme und Schlagsahne bestreichen und zum Schluss mit Kakaopulver verzieren.
  3. Milch, Zucker, Puddingpulver und Instantkaffee zu einem Pudding aufkochen. Den noch warmen Pudding mit Butter verrühren.
  4. Auskühlen lassen und dann mit dem Handrührgerät gründlich durchrühren. Portionsweise die saure Sahne unterrühren. Die Masse halbieren.
  5. Im Kühlschrank fest werden lassen.
  6. Anmerkung: Beim Schneiden muss man drauf achten, dass man den Kuchen auf der richtigen Stelle schneidet, um das schöne Muster zu kreieren, d.h. schön durch die Löffelbiskuits durch.