Zauberkuchen mit Mohn und Quark

Das Video zu diesem magischen Rezept war vor einiger Zeit ein Internet-Hit. Das Rezept für diesen cremigen Mohnkuchen mit Quark – obwohl ich in meinem Leben schon viel gebacken habe – hat richtig mein Interesse geweckt. Die Zubereitung ist nämlich recht einfach, aber der Effekt ist letztendlich einfach unglaublich. Ich war einfach baff. Als ich es nachgebacken habe, war ich fasziniert, dass es geklappt hat. Nur zur Info: Es wird wirklich nur alles zusammengerührt und aufs Blech gegeben. Keine Creme wird separat gemacht und geschichtet oder so. Die Schichten bilden sich von alleine beim Backen, wie auch immer das funktioniert. Am Ende bekommt man einen Kuchen mit mehreren Schichten.

Hinzugefügt:, 22.4.2019
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:
Rezept Zauberkuchen mit Mohn und Quark

Zutaten

Für den Teig:
5 St.Eier
125 gPuderzucker
125 gzerlassene und abgekühlte Butter
100 gMehl
100 gMohn, gemahlen
500 mlMilch
1 PriseSalz

Zubereitung

  1. Eigelbe und Puderzucker mit dem Handrührgerät zu einem dicken, weißen Schaum schlagen. Anschließend Butter in einem dünnen Strahl und unter ständigem Rühren hinzufügen und wieder ordentlich schlagen (mindestens 5 Minuten). Anschließend eine Mischung aus Mehl und gemahlenem Mohn unterheben, Milch hinzugießen und zum Schluss das mit einer Prise Salz steif geschlagene Eiweiß unterheben.
  2. Alles zu einem glatten dünnflüssigen Teig verrühren. Diesen in eine mit Backpapier ausgelegte hohe Backform (27x21cm) geben (ich habe sie zusätzlich noch Butter gefettet) und bei 170 °C ca. 60 Minuten backen.
  3. Den fertig gebackenen Kuchen vorm Servieren komplett auskühlen lassen, stürzen, Backpapier abziehen und auf eine Kuchenplatte geben.
    Und siehe da,nachdem ihr den Kuchen angeschnitten habt, werdet ihr erstaunt.
  4. Hinweis: Dieser Mohnkuchen ist nicht sehr  süß. Wer es also süßer mag, kann mehr Zucker hinzufügen.