Windbeutel mit Karamellsahnefüllung

Endlich habe ich die Zeit gefunden, um mein Rezept für die Karamellwindbeutel aufzuschreiben. Das Rezept habe ich aus dem Internet, ich habe es aber leicht abgeändert, so wie es richtige Hausfrauen machen – wenn einem etwas nicht gefällt, wird es abgeändert oder weggelassen. Und wichtig ist, dass es dann so allen schmeckt. Ihr müsst keine Angst vorm Brandteig haben; er ist gar nicht so schwierig, obwohl es viele sagen. Dass die Windbeutel nach dem Backen zusammenfallen oder gar nicht beim Backen aufgehen, stimmt nicht. :)

Hinzugefügt:, 15.8.2017
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Windbeutel mit Karamellsahnefüllung

Zutaten

Für die Karamellsahne:
200 gZucker
700 mlSchlagsahne
Für die Eigelbcreme:
200 gPuderzucker
300 mlMilch
6 St.Eigelb
30 gMaisstärke
1 St.Vanilleschote
500 gButter
Für den Brandteig:
400 gMehl
500 mlWasser
150 mlÖl
8Eier
5 gSalz
Für den Karamellguss:
4 ELZucker
300 gPuderzucker
Wasser
Butter
Schlagsahne

Zubereitung

  1. Zuerst die Karamellsahne zubereiten, denn die muss am Vortag gemacht werden. 200 g Zucker zu Karamell schmelzen und unter ständigem Rühren Schlagsahne (250 g) dazugeben. Im Karamell bilden sich Klümpchen, sie zergehen aber in der Sahne. Abseihen und in den Kühlschrank stellen (am besten über Nacht). Am Folgetag 450 g Sahne steif schlagen und die Karamellsahne (Zimmertemperatur) beimengen. Die Karamell-Schlagsahne ist fertig und kann in den Kühlschrank.
  2. Gesalzenes Wasser und Öl in einem Topf zum Kochen bringen und wenn es kocht, gesiebtes Mehl dazugeben und mit einem Kochlöffel rühren. Der Teig sollte weder am Topf noch an dem Kochlöffel kleben; es bildet sich ein Kloß. Den Teig noch 4 Minuten „braten“ und dann in eine Schüssel geben. Etwas abkühlen lassen. Dann Eier einzeln einarbeiten. Falls die Masse zu dick ist, kann man sie mit etwas Wasser verdünnen, sie sollte aber nicht zu dünnflüssig werden. Den Teig in eine Tüte mit einer breiten gezackten Tülle füllen und Ringe auf ein eingefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Der Backofen sollte auf 200 °C vorgeheizt sein. Das Blech hineinschieben und mindestens 10 Minuten backen, dabei den Ofen nicht aufmachen. Wenn die Windbeutel ihr Volumen vergrößern (sie blasen sich auf) und langsam Farbe bekommen, die Temperatur auf 175 °C senken und die Backofentür ankippen (ein Zentimeter). Die Windbeutel auf diese Weise noch etwa 15 Minuten fertig backen.
  3. Für die Creme Eigelb, Zucker und Maisstärke in einer Tasse schaumig rühren, dann Milch und Vanillemark dazugeben. Auf den Herd stellen und unter ständigem Rühren so lange kochen, bis ein Pudding entsteht, der dick genug ist. Mindestens zwei Minuten kochen und dann auskühlen lassen. Butter in den kalten Pudding portionsweise unterrühren.
  4. Zum Schluss den Karamellguss zubereiten. 4 EL Zucker schmelzen, mit etwas Sahne angießen oder etwas Butter und Wasser dazugeben. Puderzucker mit Wasser vermengen. Das Wasser portionsweise dazugeben; der Guss sollte weder zu dickflüssig noch zu dünnflüssig werden. Zum Schluss den Karamell unterrühren.
  5. Die Windbeutel aufschneiden. Auf den unteren Teil jeweils die Eigelbcreme und die ausgekühlte Karamellsahne spritzen und mit dem oberen, mit Karamellguss bestrichenem Teil zuklappen.