Weihnachtliche Cake Pops ohne Backen

Cake Pops mache ich schon seit Jahren und überall, wo ich sie hinbringe, haben sie Erfolg. Komischerweise öfters bei Erwachsenen als bei Kindern :) Falls ihr davon zum ersten Mal hört: Cake Pops sind kleine Kuchen am Stiel. Normalerweise werden aus einem gebackenen Kuchen und verschiedenen Cremes gemacht. Ich habe diesmal eine Variante ohne Backen ausprobiert und nun habe ich echt ein Dilemma, welche von den beiden mir eigentlich besser schmecken.

Hinzugefügt:, 30.11.2017
Kategorie: Weihnachtsplätzchen
Weihnachtliche Cake Pops ohne Backen

Zutaten

Für 16-18 Stück:
160 gEierplätzchen, zerbröselt
70 gWalnüsse, gemahlen
2 ELKakaopulver
1 PriseZimt
80 gButter
3-4 ELRum
Puderzucker
Zum Dekorieren:
ca. 150 gweiße Schokolade
ca. 150 gZartbitterschokolade
Zuckerperlen

Zubereitung

  1. Klassische runde Cake Pops finden wir bei uns zu Hause mittlerweile ziemlich langweilig. Naja, ich werde wahrscheinlich nie ein Bildhauer sein – ich bin froh, dass ich es hinkriege, die Bällchen von Hand zu formen. Ich habe also ein Set von Cake Pop Förmchen (Cake Pop Maker) benutzt. Cake Pops in Baum- oder Pilzform finde ich zu Weihnachten ideal, aber vor allem wollte ich das Ding schon lange ausprobieren.
  2. Eierplätzchen und Walnüsse mit dem Stabmixer zermahlen und zum Schluss auch Kakao und Zimt untermischen. Die Mischung in eine Schüssel geben und die relativ weiche Butter sowie Rum dazugeben.
  3. Alles zu einem feinen und geschmeidigen Teig verkneten. Nach Bedarf mehr Rum oder Walnüsse hinzufügen. Falls ihr den Teig nicht süß genug findet, könnt ihr auch etwas Zucker dazugeben. Aber meiner Meinung nach ist das nicht nötig. 
  4. Den Teig in den Kühlschrank stellen, damit er fester wird. Dann lässt es sich damit besser arbeiten. 
  5. Ich habe einen Cake Pops Maker von Tescoma verwendet, wo sechs verschiedene Formen dabei waren. Ich habe mich für den Pilz und den Baum entschieden. 
  6. Puderzucker in eine Schüssel geben und jedes Stück Teig darin wälzen. Dann kann man die Cakes besser aus der Form lösen. Jeweils ein Stück Teig von der entsprechenden Größe von Hand zu einem Laibchen formen. Dieses dann in Puderzucker wälzen und auf einen Stiel mit einem kleinen Ring stechen. Diese speziellen Cake Pop Sticks (sie waren im Set dabei) sind übrigens ein tolles Ding. Dank dem Ring halten die Cakes am Stiel und rutschen mit der Zeit nicht runter. 
  7. Den Teig mit dem Stiel in den Cake Pop Maker legen, zuklappen und wieder vorsichtig raus nehmen. Nicht zu sehr am Stiel ziehen, sondern eher versuchen, den Teig von dem Förmchen abzuziehen. In den Cake Pop Halter stecken. So lange weiter machen, bis der Teig verbraucht ist. Ihr könnt verschiedene Formen machen oder aber auch nur ein Motiv. Die Cake Pops im Kühlschrank fest werden lassen, ruhig auch über Nacht.
  8. Die Angaben zur Schokolade sind ein Orientierungswert. Man kann auch nur eine Schokoladensorte nehmen. Man sollte im Kopf behalten, dass es einfacher ist, eine größere Menge Schokolade zu schmelzen als nur ein Stückchen. Und den Rest kann man später wiederverwenden. Die Schokolade grob hacken. 2/3 der Schokolade in eine Schüssel geben und im Wasserbad schmelzen. Aus dem Wasserbad nehmen und den Rest der Schokolade dazugeben. So lange rühren, bis die Schokolade komplett geschmolzen und abgekühlt ist.
  9. Ich empfehle, die geschmolzene Schokolade in eine neue (kalte) Schüssel zu geben. So wird sie schneller kalt. Für die Cake Pops ist nämlich die richtige Schokoladentemperatur essentiell. Bei Zartbitterschokolade sollte sie bei 28 °C liegen und bei weicher Schokolade bei 30 °C. Zuckerperlen und Cake Pops bereitstellen.
  10. Wenn die Schokolade die richtige Temperatur hat, die ganzen Cake Pops darin eintauchen. Kurz abtropfen lassen, eventuell leicht damit klopfen, damit die überflüssige Schokolade herunterfällt. Wenn die Schokolade fest zu werden beginnt (matt wird), den Cake Pop dekorieren und in den Halter stecken. Genauso bei den anderen Cake Pops vorgehen.
  11. Die beiden Schokoladensorten nicht gleichzeitig schmelzen, sondern eine nach der anderen. Bei den Pilzen habe ich zuerst den ganzen Kuchen in weiße Schokolade eingetaucht und dann nur den oberen Teil in die dunkle Schokolade. Die Doppelschicht Schokolade an einem Cake Pop ist super :)
    Die Cake Pops an einem kalten Ort aufbewahren. Vor dem Servieren ein paar Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen. Die Haltbarkeit ist ähnlich wie bei anderen Weihnachtsplätzchen ohne Backen.

Mein Blog: Víkendové pečení