Sülze: ein altbewährtes Rezept unserer Großeltern, das teure Gelenke-Medikamente in den Schatten stellt

Sülze: ein altbewährtes Rezept unserer Großeltern, das teure Gelenke-Medikamente in den Schatten stellt

Hinzugefügt: TopJulia, 4.2.2020

Kategorie: Hauptspeisen

FOTOS VON EUCH
Lade Dein Foto hoch
FOTO HINZUFÜGEN

Früher bereiteten unsere Großeltern Sülze immer zu, wenn sie die Gelegenheit dazu hatten. Heute wird sie von den wenigsten gemacht, aber einige von euch können sich sicherlich an den leckeren Geschmack einer selbstgemachten Sülze sehr gut erinnern.

FOTOS VON EUCH
Lade Dein Foto hoch
FOTO HINZUFÜGEN

Hinzugefügt: TopJulia, 4.2.2020

Kategorie: Hauptspeisen

Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:

ZUTATEN

2 St.Eisbein
2 St.Schweinefuß
500 gSchweineschwarte
500 gSchweineschulter
20 St.Pfefferkörner
10 St.Piment
3 St.Lorbeerblätter
2 St.Zwiebeln
10 St.Knoblauchzehen
5 St.Möhren
2 St.Wurzelpetersilie
1/2 St.Knollensellerie
Salz
Essig

ZUBEREITUNG

DRUCKENSPEICHERN
  1. Gewaschene Eisbeine, Schweinefüße und Schwarte in einen Topf mit kaltem Wasser geben und zum Kochen bringen. Pfeffer, Piment sowie Lorbeerblätter hinzufügen. Zwei Stunden kochen.
  2. Zwiebel und Knoblauch dazugeben, salzen und wenige Tropfen Essig hinzufügen. Immer wieder den Schaum abschöpfen.
  3. Während der zwei Stunden nicht umrühren, sondern nur den Schaum abschöpfen.
  4. Wenn sich das Fleisch vom Knochen zu lösen beginnt, werden Möhren, Wurzelpetersilie, Sellerie und Schweineschulter mit in den Topf gegeben. Nun so lange kochen, bis das Fleisch weich gegart ist. Dies kann zwar etwas länger dauern, aber: Geduld bringt Rosen!
  5. Gemüse kleiner schneiden und in kleine Schüsseln verteilen, Fleischstücke dazugeben und mit der Brühe übergießen. Über Nacht fest werden lassen und dann servieren.
REZEPT TEILEN
INSPIRATION FÜR JEDEN TAG
KOMMENTARE ZUM REZEPT
Du antwortest auf einen Kommentar deaktivieren