Spitzbuben aus zartem Mürbeteig – nicht nur für Weihnachten

Weihnachtsplätzchen mit einem leichten Geschmack nach Zitrone. Letztes Jahr habe ich es nach diesem Rezept zum ersten Mal gebacken und dieses Jahr backe ich es wieder so. Und es muss nicht nur zur Weihnachtszeit sein, wenn man Appetit darauf hat. Ich bin selten mit einem Plätzchen-Rezept so sehr zufrieden, dass ich es zweimal hintereinander wiederhole. Ich habe die Plätzchen mit selbstgemachter Marmelade gefüllt und außerdem habe ich eine Bio-Zitrone verwendet. Ich weiß, Bio-Zitronen sind zwar etwas teuer als die normalen, aber wenn man die Schale davon fürs Backen verwenden möchte, empfehle auch auf jeden Fall die Bio-Zitronen.

Hinzugefügt:, 10.8.2018
Kategorie: Weihnachten, Weihnachtsplätzchen
Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:
Spitzbuben aus zartem Mürbeteig – nicht nur für Weihnachten

Zutaten

1 kgMehl
400 gZucker
4 St.Eier
2 Pck.Backpulver
500 gButter
1 St.Zitrone
Marmelade

Zubereitung

  1. Eier und Zucker schaumig rühren und portionsweise das mit Backpulver vermischte und durchgesiebte Mehl sowie die in Stücke geschnittene kalte Butter dazugeben. Anschließend geriebene Zitronenschale hinzufügen und nach und nach Zitronensaft hinzugießen.
  2. Alles zu einem glatten, nicht klebrigen Teig verkneten. Diesen in Alufolie einwickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  3. Dann auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen. Verschiedene Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 10 Minuten backen.
  5. Herausnehmen und auf dem Blech auskühlen lassen.
  6. Die Stücke jeweils mit Konfitüre bestreichen, mit einem anderen Stück zudecken und zum Schluss mit Puderzucker bestäuben.