Schokoladenkokoskuchen

Das Schlimmste bei diesem Kuchen ist das Warten. Er ist nämlich erst am Folgetag wirklich lecker. Ich empfehle also, ihn abends zu backen, über Nacht ruhen lassen und erst morgens bspw. beim Frühstück zu einer Tasse Kaffee oder Tee zu servieren. Falls ihr ihn aber während des Tages backt, verschwindet die Hälfte davon sicher direkt vom Blech :D

Hinzugefügt:, 30.11.2017
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Schokoladenkokoskuchen

Zutaten

Für den Teig:
250 gMargarine
200 gZartbitterschokolade
1 TasseZucker (ca. 250 ml)
1 und 1/2 TassenMehl
2Eier
1 Pck.Backpulver
1 Pck.Vanillezucker
1 TasseMilch
Für die Kokosfüllung:
250 gKokosraspeln
1 Dosegesüßte Kondensmilch
1Ei

Zubereitung

  1. Margarine und Schokoladentücke unter Wasserdampf schmelzen und etwas abkühlen lassen.
  2. Eier mit Zucker und Vanillezucker schlagen. Milch, Mehl und Backpulver beimengen. Anschließend die geschmolzene Schokolade hinzufügen.
  3. Den Teig auf ein gefettetes und mit Mehl bestäubtes Backblech geben.
  4. Für die Kokosfüllung Kokosraspeln, gesüßte Kondensmilch und ein Ei verrühren. Kleine Bällchen in Walnussgröße formen und auf den Teig legen.
  5. Bei 200 °C etwa 20-30 Minuten backen.
  6. Mit Kokosraspeln bestreuen und über Nacht ruhen lassen.