Schoko-Kokos-Kuchen

Kombination der zwei beliebtesten Zutaten, wenn es ums Kuchenbacken geht. Dieser Kuchen ist der Himmel im Mund. Er ist einfach und schnell zubereitet. Ich hatte alles in weniger als einer Stunde fertig. Und wenn ihr die Wartezeit zu lang findet, also die eine Stunde im Kühlschrank, dann könnt ihn ruhig auch früher aus dem Kühlschrank holen und in Stücke schneiden. Ich habe das so gemacht und finde, dass der Kuchen auch so perfekt war.

Hinzugefügt:, 12.7.2018
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:
Rezept Schoko-Kokos-Kuchen

Zutaten

Für den Teig:
5 St.Eier
250 gPuderzucker
1 PckVanillezucker
250 gMehl
125 mlÖl
125 mlWasser
1 TLBackpulver
1 ELKakaopulver
Für die Creme:
4 TassenJoghurt mit Kokosgeschmack
2 TassenSchlagsahne
2 ELPuderzucker
10 BlätterGelatine
1 ELKokoslikör
1 ELSchokotröpfchen
2 ELKokosraspeln
Zum Bestreuen:
Kokosraspeln

Zubereitung

  1. Eier mit Puder- und Vanillezucker zu einem steifen Schaum schlagen und portionsweise abwechselnd Öl und Wasser unterrühren. Zum Schluss eine Mischung der trockenen Zutaten – Mehl, Back- und Kakaopulver – unterheben.
  2. Den Teig auf ein gründlich gefettetes und bemehltes Backblech mit hohem Rand geben und bei 180 °C 35-40 Minuten backen. Auskühlen lassen.
  3. Sahne steif schlagen. In einer anderen Rührschüssel Joghurt, Puderzucker und Kokoslikör verrühren. Blattgelatine in Wasser einweichen – Packungsanleitung beachten (jeder Hersteller gibt eine andere Anleitung an). Wenn die Gelatine vorbereitet ist, wird sie mit der Joghurtmasse verrührt. Anschließend die Schlagsahne beimengen. Vorsichtig umrühren und zum Schluss Kokosraspeln und Schokotröpfchen unterheben.
  4. Die Creme auf den kalten Kuchen geben und glatt streichen. Mit Kokosraspeln verzieren und im Kühlschrank fest werden lassen.