Rindfleisch nach Wildart geschmort

Rezept Rindfleisch nach Wildart geschmort

Hinzugefügt: , 18.5.2018

Kategorie: Hauptspeisen

FOTOS VON EUCH
Lade Dein Foto hoch
FOTO HINZUFÜGEN

Vor Kurzem habe ich eine Sendung geschaut, in der über Rindfleisch geredet wurde. Angeblich ging der Konsum von Rindfleisch in den letzten Jahren immer und immer zurück. Deshalb habe ich mich entschieden, die statistischen Daten zu verbessern, indem ich wieder etwas mit Rindfleisch koche. Naja, ich „verbessere“ diese Daten relativ oft, denn ich mag rotes Fleisch sehr, und zwar auf aller Art zubereitet. Man darf nicht vergessen, dass man am besten frisches Fleisch aus artgerechter Haltung verwenden sollte, aber ich weiß, so ein Fleisch ist oft sehr teuer, deshalb greift man doch aufs verpackte Fleisch im Supermarkt. Das Fleisch sollte man vorm Garen gut mit warmem Wasser waschen.

FOTOS VON EUCH
Lade Dein Foto hoch
FOTO HINZUFÜGEN

Hinzugefügt: , 18.5.2018

Kategorie: Hauptspeisen

ZUTATEN

500 gRindfleisch aus der Keule oder Schulter
1 St.Zwiebel
1 StückchenPetersilienwurzel
1 StückchenKnollensellerie
1 St.Möhre
50 gfetter Speck
1 ELTomatenmark
2 TLZucker
1 ELSchmalz
2 St.Lorbeerblätter
2 St.Wacholderbeeren
4 St.Piment
schwarze und weiße Pfefferkörner nach Geschmack
1/2 TLThymian
1 TLOregano
Salz nach Geschmack
Rinderbrühe nach Bedarf
2 TLZitronensaft
200 mlSahne mit 30% Fettanteil
1 ELMehl

ZUBEREITUNG

DRUCKENSPEICHERN
  1. Schmalz in einem Topf schmelzen, den in Stücke geschnittenen fetten Speck dazugeben und braten. Dann die klein geschnittene Petersilienwurzel, Knollensellerie und Möhre sowie die gewürfelte Zwiebel hinzufügen und goldbraun braten.
  2. Das Rindfleisch in relativ große Stücke schneiden, salzen und 10 Minuten unter ständigem Rühren mit braten. Alle Gewürze im Mörser zerkleinern und dann in den Topf geben. Tomatenmark und Zucker hinzufügen und das Ganze wieder ca. 5 Minuten braten.
  3. Mit Brühe ablöschen und so lange schmoren, bis das Fleisch gar ist. Während des Schmorens eventuell nach Bedarf Brühe dazugießen.
  4. Die Fleischstücke herausnehmen und den Saft mit Gemüse und Speck zermixen.
  5. Mehl in Sahne anrühren und zu dem gemixten Saft geben. Zitronensaft dazugeben und noch mit Salz, eventuell auch mit Zucker, abschmecken. Die Soße anschließend noch durch ein feines Sieb passieren.
  6. Die Fleischstücke zurück in die Soße legen und mit erwärmen.
  7. Mit böhmischen oder anderen Knödeln oder Klößen servieren.

Mein Blog: Vaření s Tomem

REZEPT TEILEN
INSPIRATION FÜR JEDEN TAG
KOMMENTARE ZUM REZEPT
Du antwortest auf einen Kommentar deaktivieren