Österliche Eierterrine

Habt ihr euch schon überlegt, was ihr dieses Jahr zu Ostern zubereiten wollt? Ich habe schon im Voraus diese Eierterrine probiert. Ich habe sie schon letztes Jahr probiert, aber da ich die Form nicht mit Lebensmittelfolie ausgelegt habe, konnte ich sie nicht aus der Form bekommen. Dieses Jahr habe ich die Folie nicht vergessen und die Terrine ist super gut gelungen! Man kann sie nach Belieben abändern – ihr könnt z.B. Erbsen, Möhren oder Mais dazugeben, je nach dem, was euch schmeckt.

Hinzugefügt:, 19.4.2019
Kategorie: Festliche Rezepte, Ostern
Arbeitszeit:
Rezept Österliche Eierterrine

Zutaten

200 gSchinken
1 GlasGewürzgurken
1 Glaseingelegte rote Paprika
1 Stückbeliebiger Schnittkäse
7 St.Eier
1 ELEssig
1 PrisePfeffer
1 GlasMayonnaise oder Remoulade
1 Pck.Gelatine

Zubereitung

  1. Eier hart kochen und auskühlen lassen. Dann pellen und fein schneiden.
  2. Gurken reiben, Paprika und Schinken fein schneiden, Käse reiben. (Eventuell könnt ihr Erbsen oder Möhren dazugeben; in unserer Familie mag dieses Gemüse keiner.) Alles zusammen mit den fein geschnittenen Eiern in eine Schüssel geben.
  3. 500 ml Wasser in einen Topf geben. Gelatinescheiben hineingeben (eine ganze Packung oder auch mehr, wenn die Terrine etwas fester sein soll). Ungefähr 1/3 des Gurkenwassers aus dem Glas, Essig sowie eine Prise Pfeffer dazugeben. Erwärmen und so lange warten, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Dann etwas abkühlen lassen.
  4. Remoulade oder Mayonnaise zu der etwas abgekühlten Flüssigkeit geben und beides verrühren. Dann zu der Eiermischung geben und umrühren.
  5. Die Rehrückenform mit Lebensmittelfolie auslegen und die Massen hineingeben. Mit Alufolie zudecken und im Kühlschrank fest werden lassen. Am besten bereitet man die Terrine am Abend vor und lässt sie über die ganze Nacht im Kühlschrank.