Osterbrot

Bereitet ihr zu Hause auch Osterbrot oder -fladen zu? Falls ja, ist es immer süß? Oder kennt ihr auch herzhafte Varianten? Vergesst nicht, dass man auf dieser Webseite Rezepte hochladen kann. Ihr könnt also euer Lieblingsrezept mit uns teilen, wenn ihr wollt. :)

Hinzugefügt:, 2.3.2018
Kategorie: Ostern, Festliche Rezepte
Rezept Osterbrot

Zutaten

Für den Teig:
1200 gMehl
250 gButter
4Eier
5Eigelb
250 gZucker
4 Pck.Vanillezucker
etwas Birnen-Aroma
2 TLSalz
150 mlBirnenlikör (kann durch Rum ersetzt werden)
geriebene Schale aus 2 Orangen
geriebene Schale aus 3 Zitronen
100 gfrische Hefe
250 mlMilch
Zum Bestreichen:
1Ei
etwas Rum
Zum Bestäuben:
Puderzucker
Vanillezucker

Zubereitung

  1. 250g Butter bei milder Hitze schmelzen. Milch etwas erwärmen. Organgen und Zitronen mit einer Bürste unter fließendem Wasser putzen, trocken tupfen und die Schale abreiben.Tipp: Die 13 besten Rezepte für schnelle Ofengerichte
  2. Eigelbe, ganze Eier, Zucker, Vanillezucker, Salz, die abgeriebene Orangen- und Zitronenschale und Birnenlikör und -aroma verrühren.
  3. 1 kg Mehl in eine große Schüssel geben, die restlichen 200 g beiseite stellen. Eine Mulde machen, Hefe hineinbröseln, mit einem Teelöffel Zucker bestreuen, mit 150 ml warmer Milch übergießen und aufgehen lassen.Tipp: Ein einfacher Trick mit Reis und in nur wenigen Sekunden habt ihr diese schönen Ostereier
  4. Zu der aufgegangenen Hefe vorsichtig die geschmolzene Butter gießen. Umrühren, die verrührte Ei-Mischung hinzufügen und wieder umrühren. Zum Schluss den Rest der warmen Milch dazugießen und die restlichen 200 g Mehl dazugeben. Den Teig nun so lange rühren, bis sich die einzelnen Komponenten zu einer homogenen Masse gebunden haben und der Teig sich von der Schüssel löst. Den Teig mit einem sauberen Geschirrtuch zudecken und an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er seinen Volumen verdoppelt hat.
  5. Den Teig anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche in ca. 4-5 Portionen (Laibchen) teilen. Die Anzahl der Stücke sowie die Form kann jeder nach seinen Vorstellung entscheiden. Man kann den Teig in einer Backform backen, oder auch ohne auf einem Blech. Man kann das Brot rund machen, oval oder doch zu einem Zopf flechten. Die Osterbrote wieder mit dem Geschirrtuch zudecken und an einem warmen Ort noch gehen lassen.Tipp: Weder Kartoffeln noch Reis als Beilage. Mit dieser Gemüsebeilage gehen die überflüssigen Pfunde von selbst verloren.
  6. Nach ca. 30 Minuten jedes Stück mit einer Schere anschneiden oder mit einem Messer ein Kreuz machen. An einem warmen Ort zugedeckt so lange gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  7. Dann mit verquirltem und mit Rum verrührtem Ei bestreichen und bei 170 °C zuerst 15 Minuten backen. Anschließend mit Alufolie zudecken und noch 20 Minuten fertig backen. Die Backzeit hängt von der Größe der Brote ab. Ob der Teig durch ist, testet man am besten mit einem Holzstäbchen. Das Holzstäbchen in die Mitte des jeweiligen Brotes stechen und rausziehen. Wenn es sauber ist und kein Teig daran klebt, ist das Brot fertig gebacken.
  8. Noch heiß mit einer Mischung aus Puder- und Vanillezucker bestäuben. Vor dem Schneiden komplett auskühlen lassen.