Nutella-Sterne

Wer Nutella mag, dem werden diese Plätzchen bestimmt schmecken. Bei uns werden sie von allen Weihnachtsplätzchen immer als erste aufgegessen, und das heißt schon was :) Eigentlich verwende ich Nutella in der Küche kaum, aber diese Plätzchen sind eine Ausnahme. Da nehme ich ein volles Glas Nutella, uff, das ist schon echt viel, aber was kann man machen, wenn uns allen diese Sterne so schmecken.

Hinzugefügt:, 15.12.2017
Kategorie: Weihnachtsplätzchen
Rezept Nutella-Sterne

Zutaten

200 gNutella
200 gButter
300 gMehl
100 gMaisstärke
2Eigelbe
Puder- und Vanillezucker zum Wälzen

Zubereitung

  1. Die Zutaten in einer Schüssel von Hand verkneten. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einer Kugel verkneten und diese kalt stellen, damit mit dem Teig besser gearbeitet werden kann. Den kalten Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 5-6 mm dick ausrollen.Tipp: Weder Kartoffeln noch Reis als Beilage. Mit dieser Gemüsebeilage gehen die überflüssigen Pfunde von selbst verloren.
  2. Mit Ausstechförmchen Sterne oder andere Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Auf ein Backblech immer nur die gleichen Formen legen, damit sie gleichmäßig gebacken werden. Ich habe sie bei 180 °C etwa 10-12 Minuten gebacken (jeder sollte sich nach seinem eigenen Backofen richten – jeder Backofen bäckt anders). Nicht zu lange backen, sonst werden sie hart und trocken.
  3. Nach dem Backen sind die Plätzchen sehr zart, deshalb lasse ich sie vorerst auf dem Backblech etwas abkühlen und wälze sie dann in einer Mischung aus Puder- und Vanillezucker (wie Vanillekipferl). Die abgekühlten Plätzchen in luftdichten Dosen an einem kalten Ort aufbewahren.Tipp: Ein einfacher Trick mit Reis und in nur wenigen Sekunden habt ihr diese schönen Ostereier
  4. Anmerkung: Die Sterne kann man z.B. auch mit Schokolade verzieren (oder gleich überziehen), aber mir schmecken sie nur mit Vanillezucker besser. Die Plätzchen brauchen ein paar Tage Ruhezeit, um etwas weicher zu werden (direkt nach dem Backen sind sie hart). Ich empfehle, sie mindestens eine Woche vor Weihnachten zu backen. Die letzten Stücke, die wir nach Weihnachten gegessen haben, haben uns am besten geschmeckt – sie waren zart und schön mürbe :)

Mein Blog: Recepty z mojej kuchyne