Nüsse des Aschenbrödels

Letztes Jahr war es bei mir eine Premiere und dieses Jahr mache sie auf jeden Fall wieder. Bis dahin hatte ich sie nie selber gemacht, weil ich sie jedes Mal geschenkt bekommen hatte, und zwar immer eine volle Box davon. Es ist eine der arbeitsaufwändigsten Süßigkeiten, die ich kenne, aber der tolle Geschmack ist es die Arbeit wert. Geduld bringt Rosen und das stimmt in diesem Fall zu 100%. Ich fülle die Nüsse mit der klassischen Creme aus Butter und Karamell-Kondensmilch, tauche sie in Schokolade ein und verziere sie mit bunten Kokosraspeln. Bei einigen Nüssen habe ich eine Zuckerperle reingesteckt und so waren es eher Muscheln als Nüsse.

Hinzugefügt:, 30.10.2017
Kategorie: Weihnachtsplätzchen
Nüsse des Aschenbrödels

Zutaten

Für den Teig:
300 gMehl
180 gPuderzucker
240 gButter
120 gNüsse, gemahlen
1Eigelb
1/2 TLZimt, gemahlen
1/2 TLGewürznelken, zerkleinert
Für die Creme:
250 gButter
1 DoseKaramell-Kondensmilch
Für die Schokoladenglasur:
150 gSchokolade
75 gKokosfett

Zubereitung

  1. Alle Zutaten zu einem Teig verkneten und diesen über Nacht ruhen lassen.
  2. Den Teig in Nuss-Förmchen füllen.
  3. Die Nüsse bei 160 °C ca. 7 Minuten backen und auskühlen lassen.
  4. Für die Creme die Butter cremig rühren und löffelweise die Karamell-Kondensmilch unterrühren. Die Nusshälften mit der Creme zusammenkleben, aber nicht ganz zumachen – die Nüsse sollten leicht geöffnet sein. Dann kann man das Loch mit grünem Kokosstreu dekorieren.
  5. Die Nüsse im Kühlschrank fest werden lassen und dann die unteren Teile jeweils in Schokoladenglasur eintauchen. (Für die Schokoladenglasur Schokolade und Kokosfett im Wasserbad schmelzen).