Mini Quarktaschen

Auch super einfache uralte Rezepte haben etwas an sich. Im Rezept ist zwar Butter angegeben, ich verwende stattdessen aber die Alsan-S Margarine. Butter ist mir zu teuer, sie wird auch immer teurer und teurer. Der Teig ist ohne Eier und ohne Zucker. Die Taschen werden nämlich zum Schluss im Zucker gewälzt, dann sind sie süß genug. Ich fülle sie mit Pflaumenmus.

Hinzugefügt:, 16.10.2017
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck, Weihnachtsplätzchen
Mini Quarktaschen

Zutaten

250 gSpeisequark
250 gButter
300 gMehl
1/2 Pck.Backpulver (6g)
Pflaumenmus als Füllung
Puderzucker und Vanillezucker zum Wälzen

Zubereitung

  1. Quark, in Stücke geschnittene kalte Butter oder Margarine, Mehl und Backpulver in einer Schüssel verkneten.
  2. Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche legen und halbieren. Beide Teighälften eher dünn ausrollen (2 - 3 mm) und Kreise mit einem Durchschnitt von 5 cm ausstechen (oder größer, wer möchte; ich bevorzuge kleine „Häppchen“).
  3. Auf die Kreise jeweils einen Teelöffel Pflaumenmus geben, dann umklappen und den Rand mit einer Gabel zusammendrücken. Ihr könnt dafür auch die Maultaschen-Form verwenden, aber ich mache von Hand, ich finde es so einfacher.
  4. Die gefüllten Taschen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und hellrosa backen. Ich habe sie bei 200 °C etwa 12 Minuten gebacken (richtet euch nach eurem eigenen Backofen; jeder Backofen bäckt anders). Nicht zu lange backen, sie dürfen nicht zu braun werden, sondern nur hellbraun.
  5. Die Taschen auf dem Blech etwas abkühlen lassen und dann noch warm in einer Mischung von Vanille- und Puderzucker wälzen (genauso wie z.B. bei Vanillekipferln).