Kokos-Spritzgebäck

Wenn ihr Kokos-Fans seid und Kokoskekse, -kuchen und/oder -desserts liebt, ist das Rezept genau für euch. Letztes Jahr habe ich mehr Sachen mit Kokos gebacken, als mir lieb wäre, aber was tut man schon nicht für seine Familie, wenn sie Kokos so sehr mag. Spritzgebäck gehört zu den Klassikern, wenn es ums Plätzchenbacken geht. Viele kennen bestimmt auch schon diese Variante mit Kokos. Ich lasse den Teig immer mindestens über Nacht im Kühlschrank, um es mühelos durch den Fleischwolf drehen zu können. Je kühler er ist, desto besser.

Hinzugefügt:, 23.11.2018
Kategorie: Weihnachtsplätzchen, Weihnachten, Tipps und Tricks
Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:
Kokos-Spritzgebäck

Zutaten

350 gMehl
250 gButter oder Margarine
100 gZucker Puderzucker
1 St.Eigelb
3 ELKokosraspeln
1 Pck.Puddingpulver mit Kokos-Geschmack
Schokoglasur
Kokosraspeln zum Wälzen

Zubereitung

  1. Die Zutaten zu einem Teig verkneten und bis zum Folgetag im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Am nächsten Tag durch den Fleischwolf mit einem entsprechenden Vorsatz drehen, ca. 5 cm lange Stangen formen und im Ofen backen. Die Teile bei 170 °C goldbraun backen.
  3. Auskühlen lassen und dann bis zur Hälfte in Schokoglasur eintauchen. Bevor die Schokolade fest wird, in Kokosraspeln wälzen.