Kartoffelknödel

Meiner Meinung nach sind Kartoffelknödel (oder auch Kartoffelklöße) eine der besten Beilagen, die zubereitet werden kann. Gekochte sowie rohe Kartoffeln werden vermischt (nicht ganz genau halb und halb bei mir) und mit wenigen anderen Zutaten ergänzt. Die rohen Kartoffeln rasple ich grob, weil mir dann die Struktur der fertigen Knödel besser gefällt. Wenn sie jedoch fein gerieben werden, hat es gar keinen Einfluss auf den Geschmack der Knödel. Mit ein paar Tropfen Butter und gehackter Petersilie esse ich sie gerne auch einfach nur so ohne Fleisch.

Hinzugefügt:, 25.9.2019
Kategorie: Beilagen
Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:
Rezept Kartoffelknödel

Zutaten

300 ggegarte Kartoffeln
450 grohe Kartoffeln
1 St.Ei
2 TLSalz + 2 TL Salz fürs Wasser
3 gehäufte ELKartoffelstärke
3 gehäufte ELSemmelbrösel
3 ELgriffiges Mehl

Zubereitung

  1. Geschälte Kartoffeln im gesalzenen Wasser gar kochen und auskühlen lassen.
  2. Rohe Kartoffeln schälen, grob (oder auch fein) reiben und den überflüssigen Saft auspressen.
  3. Die gekochten Kartoffeln fein reiben. Beide Kartoffelmassen auf die Arbeitsfläche geben, in der Mitte eine Mulde machen, ein Ei darauf geben und Salz, Semmelbrösel, Stärke und Mehl hinzufügen.
  4. Die Zutaten zuerst mit einem Tafelmesser und anschließend von Hand zu einem Teig verkneten. Mit einem Löffel Stücke abschneiden und zwischen den Handflächen zu Bällchen formen.
  5. Die Knödel in kochendes gesalzenes Wasser geben und (je nach Größe) 12-15 Minuten kochen.

Mein Blog: Vaření s Tomem