Karamell-Baiser-Schnitten

Es ist ein relativ süßer Kuchen, aber manchmal braucht man halt eine Menge Zucker für die Nerven. Er ist köstlich und schmeckt sehr lecker. Normalerweise mache ich ihn zu Weihnachten, aber dieses Jahr hatten wir ihn zu Ostern. Manche machen eine Karamellcreme aus gekochter gesüßter Kondensmilch und Butter, aber ich mache ganz klassisch Karamell aus normalem Zucker. Es ist kinderleicht, man muss keine Angst haben. Mit karamellisierter Kondensmilch geht es vielleicht schneller, aber eine Creme mit selbstgemachtem Karamell ist viel schmackhafter, finde ich.

Hinzugefügt:, 26.6.2018
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Rezept Karamell-Baiser-Schnitten

Zutaten

Für den Teig:
8 St.Eier
8 ELZucker
8 ELMehl
1 Pck.Backpulver
1 ELKakaopulver
8 ELlauwarmes Wasser
Für den Eischnee:
5 St.Eiweiß
250 gZucker
Für die Füllung:
5 St.Eigelb
300 gZucker
250 mlSchlagsahne
300 mlMilch
1,5 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
300 gButter

Zubereitung

  1. Eiweiß mit Zucker steif schlagen. Nach und nach Eigelbe, Wasser und eine Mehl-Backpulver-Kakao-Mischung hinzufügen. Den Teig auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche geben. Bei 180 °C ca. 20 Minuten backen.
  2. Eischnee:
    Das Eiweiß über Wasserdampf schlagen und portionsweise den Zucker hinzufügen. Den Eischnee auf ein gefettetes Backblech geben und im etwas vorgeheizten Backofen mit der angekippten Tür bei 130 °C langsam ca. 1 Stunde trocknen.
  3. Füllung:
    Zucker karamellisieren, mit Sahne übergießen und so lange rühren, bis eine homogene Masse entsteht. Eigelbe und Puddingpulver in Milch anrühren und zum Karamell geben. Das Ganze zu einem dicken Brei kochen.
  4. Den Brei auskühlen lassen und dann mit Butter gut verrühren.
  5. Den gebackenen Teig mit 1/3 der Creme bestreichen, darauf das Baiser legen und wieder mit 1/3 Karamellcreme bestreichen. Mit der anderen Teigplatte zudecken und mit dem Rest der Creme bestreichen. Zum Schluss mit geriebener Schokolade verzieren.