Erfrischender Kiwikuchen

Draußen ist es schön warm, deshalb braucht man nicht schwere Kuchen mit Buttercremes o. ä. backen, denn diese bleiben bei hohen Temperaturen nicht lange gut. Ich mache im Sommer gar keine Kuchen mit Butter; nur bei Hefekuchen kommt Butter rein mit in den Teig. Sonst mache ich erfrischende und vor allem fruchtige Desserts mit viel Obst. Diese essen wir immer sehr gerne, ob zum Kaffee oder eiskalter Limonade. Dafür sind sie wie gemacht. Wenn man im Sommer Appetit auf Süßes hat, ist dieser Kiwikuchen eine sehr gute Wahl.

Hinzugefügt:, 11.7.2018
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:
Erfrischender Kiwikuchen

Zutaten

Für den Teig:
6 St.Eier
300 gPuderzucker
150 mlÖl
150 mlMilch
300 gMehl
1 Pck.Backpulver
Für die Creme:
2 BecherSchlagsahne
2 Pck.Vanillezucker
3 Bechersaure Sahne/Schmand
6 ELPuderzucker
4-5 St.Kiwis
Für den Guss:
500 mlWasser
1 TüteInstant Getränkepulver mit Kiwi-Geschmack
1 Pck.Puddingpulver

Zubereitung

  1. Für den Teig Eier und Zucker schlagen. Portionsweise Öl, Milch und das mit Backpulver vermischte und durchgesiebte Mehl beimengen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und goldbraun backen. Bei 180 °C ca. 20 Minuten backen.
  2. Auskühlen lassen, auf ein sauberes Geschirrtuch stürzen und das Backpapier abziehen. Den Kuchen umgedreht zurück auf das Backblech legen.
  3. Für die Creme Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Dann mit saurer Sahne und Puderzucker verrühren. Die Sahnecreme gut rühren und danach auf dem Kuchen verstreichen.
  4. Kiwis schälen und in dünne Scheiben schneiden. Diese auf die Sahnecremeschicht legen. Den Kuchen kalt stellen.
  5. Für den Guss Getränkepulver in 300 ml Wasser anrühren und erwärmen. Anschließend das in 200 ml Wasser angerührte Puddingpulver dazugeben. Unter ständigem Rühren so lange kochen, bis es dick wird. Den warmen Guss auf dem Kuchen verteilen.
  6. Den Kuchen kalt stellen und 12 Stunden ruhen lassen. Danach in gleichgroße Stücke schneiden.