Einfacher, leckerer und frischer Mandarinenkuchen

Gestern habe ich diesen leckeren, erfrischenden Kuchen gebacken und heute dachte ich erst, dass ich vergessen hatte, Fotos zu machen. Dann gehe ich zu meinem Handy und stelle fest, dass ich doch Bilder von diesem Kuchen drinnen habe … Das liegt bestimmt an meinem Alter oder keine Ahnung woran. Immer wenn ich etwas backe, mache ich Bilder und vergesse dann, dass ich es fotografiert habe. :D Lecker, frisch und dank des Gelees obendrauf ist dieser Kuchen einfach unwiderstehlich. :)

Hinzugefügt:, 26.10.2018
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:
Rezept Einfacher, leckerer und frischer Mandarinenkuchen

Zutaten

Für den Teig:
4 St.Eier
120 gZucker
1 Pck.Vanillezucker
1 TLZitronenschale
120 gMehl
1 TLBackpulver
Für die Füllung:
2 DosenMandarinen
1 BecherSchlagsahne
2 BecherSchmand
2 ELZucker
Für den Guss:
2 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
Mandarinensaft aus den beiden Dosen, mit Wasser verdünnt (zu insgesamt 750 ml Flüssigkeit)
2 ELZucker

Zubereitung

  1. Für den Teig Eier, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät zuerst auf mittlerer Stufe und dann auf höchster Stufe schlagen, um den perfekten, fast weißen steifen Schaum zu bekommen (der Zucker wird sich „auflösen“).
  2. Die Geschwindigkeit des Handrührgeräts wieder auf mittlere Stufe senken und das mit Backpulver und Zitronenschale vermischte und durchgesiebte Mehl unterrühren.
  3. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit hohem Rand geben und ungefähr 20 Minuten backen.
  4. Für die Füllung Sahne steif schlagen. Dann wird sie vorsichtig mit saurer Sahne verrührt. Anschließend die abgetropften Mandarinen sowie den Zucker unterrühren. Die Füllung auf dem abgekühlten Kuchen verstreichen und an einem kalten Ort etwas fester werden lassen. Inzwischen den Fruchtguss zubereiten.
  5. Für den Guss den Saft von den beiden Mandarinen-Dosen mit so viel Wasser verdünnen, dass ihr insgesamt 750 ml Flüssigkeit bekommt. Zucker und Puddingpulver hinzufügen (am besten zuerst in wenig Flüssigkeit anrühren) und aufkochen – das Ergebnis sollte eine perfekt glatte Creme sein.
  6. Den Guss etwas abkühlen lassen und dann auf der Füllung verteilen. Den Kuchen kalt stellen.