Curry-Hähnchen-Zucchini-Puffer

Ich gebe zu: vor dem Braten sieht die Mischung in der Schüssel nicht lecker aus. Aber sobald man es in die heiße Pfanne gibt, kommt ein wunderbarer Duft und keiner zweifelt mehr daran, dass es schmecken wird. Falls einige Puffer übrig bleiben, kann man sie auch kalt genießen.

Hinzugefügt:, 9.7.2019
Kategorie: Hauptspeisen
Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:
Rezept Curry-Hähnchen-Zucchini-Puffer

Zutaten

3 St.Hähnchenschnitzel aus der Keule, in kleine Würfel geschnitten
1 St.mittelgroße Zwiebel, fein gewürfelt
1 St.kleine Zucchini (ca. 250g), mit Schale grob gerieben
5 St.Eier
1 ELgetrockneter Majoran
1 TLCurry Gewürz
1 TLPaprikapulver, edelsüß
1 TLMaggi Würze
1 TLWorcestersauce
2 TLSojasoße
1 TLSalz
1/2 TLgemahlener schwarzer Pfeffer
4 gehäufte ELKartoffelstärke
Öl für die Pfanne

Zubereitung

  1. Eier, Maggi, Worcester- und Sojasoße verrühren. Salz, Pfeffer und Stärke hinzufügen und mit einem Schneebesen gut verrühren. Die Fleischstücke hineinlegen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  2. Am nächsten Tag Zucchini grob reiben, leicht salzen und ruhen lassen, bis der Saft austritt. Anschließend gut auspressen und zu der Mischung geben.
  3. Gut umrühren, denn die Stärke tendiert dazu, sich unten abzulagern. Mit einem Löffel schöpfen und kleine Puffer von beiden Seiten im heißen Öl braten.
  4. Nach dem Braten auf Papiertücher legen, damit das überflüssige Fett aufgenommen wird.