Brandteigringe mit Puddingcreme

Mein Vater hat morgen Geburtstag und ich weiß ganz genau, womit ich ihm eine Freude machen kann. Er liebt – wie unsere ganze Familie – Brandteigringe mit Vanillepuddingcreme. Heute habe ich das Rezept mit Schlagsahne verbessert. Ich würde darauf wetten, dass kein einziger übrig bleibt.

Hinzugefügt:, 24.4.2019
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:
Rezept Brandteigringe mit Puddingcreme

Zutaten

Für den Teig:
250 mlWasser
90 gButter oder anderes (Pflanzen)Fett
1 PriseSalz
140 gMehl
4 St.Eier
Für die Creme:
600 mlMilch
2 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
6 ELZucker
2 Pck.Vanillezucker
250 gButter
Für den Guss:
200 gPuderzucker, durchgesiebt
3 ELheißes Wasser
1 ELRum
1 ELZitronensaft

Zubereitung

  1. Fett, Wasser und Salz in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Mehl auf einmal hinzugeben, die Temperatur am Herd senken und die Zutaten so lange rühren, bis sich ein Kloß bildet, der sich vom Topf löst (dies dauert ca. 5 Minuten). Vom Herd nehmen und unter ständigem Rühren auskühlen lassen.
  2. Anschließend die Eier einzeln einarbeiten. Immer gut umrühren, bis die Masse glatt ist. Den Teig in eine Spritztüte mit einer schräg abgeschnittenen Tülle geben und auf ein gefettetes Backblech spritzen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 10 Minuten backen, anschließend bei 170 °C weitere 10 Minuten fertig backen. Die Backofentür nicht vorzeitig öffnen! Noch heiß aufschneiden und nach dem Auskühlen mit der Creme füllen und mit der Glasur überziehen.
  3. Diese Creme ist etwas anders als gewöhnliche Cremes für Brandteigringe, sie hat jedoch einen Vorteil: Sie bildet keine Klümpchen. Ich bereite die Creme immer am Vortag zu.
  4. Milch, Zucker und Puddingpulver zu einem dicken Pudding aufkochen und unter den noch warmen Pudding die Butter rühren. Den zum Teil abgekühlten Pudding in eine Schüssel geben, mit Folie abdecken und in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag aus dem Kühlschrank holen, mit dem Handrührgerät gründlich durchrühren und zum Füllen der Ringe verwenden.
  5. Ich habe heute zusätzlich zu der Puddingcreme noch eine Schicht Schlagsahne draufgegeben. Dafür kann man normale Sahne steif schlagen oder – wie ich – Schlagcremepulver (Sahneersatz) mit Milch (ich nehme zwei Tüten Pulver für 200 ml gut gekühlte Milch) verrühren. Ich habe mich für die zweite Option entschieden, da diese Schlagsahne auch noch einen Tag danach ihre Form behält.
  6. Für den Guss alles mit einem Schneebesen glatt verrühren und sofort auf die Ringe auftragen.
    Die fertigen Ringe vorm Verzehr an einem kalten Ort durchziehen lassen.