Blätterteig-Cremeschnitten mit Guss

Diese leckeren Schnitten bestehen aus Blätterteig, einer köstlichen Eigelbcreme, Konfitüre und einem Zuckerguss.

Hinzugefügt:, 27.7.2018
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Arbeitszeit:
Koch-Backzeit:
Blätterteig-Cremeschnitten mit Guss

Zutaten

Für die Creme:
500 mlVollmilch
Zitronenschale oder -öl
1 St.Vanilleschote
160-170 gEigelbe (aus ca. 8-9 Eiern)
150 gZucker
50 gMehl
130 gButter
Außerdem:
500 gBlätterteig
ca. 120 gKonfitüre mit einem sauren Geschmack (z.B. Sauerkirsch- oder Johannisbeerkonfitüre)
ca. 120 gZuckerglasur (Fertigprodukt)
3-4 ELZitronensaft

Zubereitung

  1. Aus den angegebenen Zutaten wird ein Kuchen von ca. 25 x 33 cm hergestellt. Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark mit einem Messer herausholen. Dieses zusammen mit Milch und Zitronenschale in einen Topf geben und zum Kochen bringen. (Wer statt Zitronenschale Zitronenöl verwendet, gibt das Öl erst zum Schluss dazu).
  2. Eigelbe und Zucker in einer Schüssel schaumig rühren und dann Mehl unterrühren. Es funktioniert prima mit einem Schneebesen. Man braucht kein Handrührgerät.
    Etwa ein Viertel der heißen Milch in die Schüssel mit den Eigelben geben und gut verrühren. Diese Mischung nun in den Topf zum Rest der Milch geben, gut umrühren und bei milder Hitze unter ständigem Rühren zum Kochen bringen.
    Ab dem Zeitpunkt, wenn die Creme zu sprudeln beginnt, noch ca. 10 Minuten weiterkochen. Die Creme anschließend in eine Schüssel umfüllen, mit Lebensmittelfolie zudecken und auskühlen lassen.
  3. Unter die kalte Creme nun weiche Butter rühren und das Ganze cremig rühren.
    Den Backofen auf 190 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Gleichzeitig noch ein Backblech und 1 Stück Backpapier bereitstellen. Den Blätterteig halbieren. Die eine Hälfte zu einem Rechteck von ca. 25 x 33 cm ausrollen und auf eines der Backbleche legen. Mit einer Gabel auf der gesamten Fläche Löcher in den Teig stechen und leicht mit Puderzucker bestäuben. Mit dem zweiten Stück Backpapier und dem anderen Backblech zudecken. Dadurch bleibt der Teig gerade, es werden sich keine Buckel bilden, und er wird schön knusprig werden.
  4. In den vorgeheizten Backofen schieben und 10 Minuten backen. Anschließen das obere Blech sowie das obere Backpapier abnehmen und den Teig weitere 10 Minuten goldbraun backen. Beim Backen der zweite Teigplatte genauso vorgehen. Beide komplett auskühlen lassen und dann mit der Creme füllen. Die Creme auf der gesamten Fläche einer Teigplatte verstreichen, mit der anderen Teigplatte zudecken und draufdrücken.
  5. Nun ein großes Schneidebrett auf den Kuchen legen und darauf am besten zwei Kilo Mehl oder Zucker stellen. Den „beschwerten“ Kuchen 2-3 Stunden kalt stellen.
  6. Konfitüre in der Mikrowelle warm machen und auf der gesamten Oberfläche des Kuchens verstreichen. So lange in den Kühlschrank stellen, bis man den Zuckerguss fertig hat. Zuckerguss (Fertigprodukt) im Wasserbad schmelzen und mit Zitronensaft glatt rühren. Auf 30-35 °C abkühlen lassen und dann auf dem Kuchen verstreichen. Den fertigen Kuchen mindestens 24 Stunden kalt stellen, aber ruhig auch mehr. Mit einem Brotmesser vorsichtig in Stücke schneiden. Vor dem Servieren kurz bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Mein Blog: Víkendové pečení