Bezaubernde Schnitten namens ALEXANDRA

Ein leckerer Kuchen, der sich aus zwei Schichten zusammensetzt: Honigteig und Eischnee. Nicht weniger schmackhaft sind die gehackten Walnüsse und die super Vanillecreme und Schlagsahne obendrauf. Es ist einfach köstlich!

Hinzugefügt:admin, 5.10.2017
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Bezaubernde Schnitten namens ALEXANDRA

Zutaten

Für den Honigteig:
200 gMehl
2Eier
60 gHonig
60 gPuderzucker
20 gButter
1 TLBackpulver
Für den Eischnee:
300 gWalnüsse
8 St.Eiweiß
300 gPuderzucker
1 Pck.Vanillezucker
4 ELAprikosenkonfitüre
Für die Creme:
8Eigelbe
10 ELPuderzucker
500 mlMilch
3 ELWeichweizengrieß
1 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
1 Pck.Vanillezucker
300 gButter
2 ELKonfitüre
Für die Schlagsahne:
300 mlSchlagsahne
1 ELPuderzucker
2 Pck.Sahnesteif
50 gSchokolade

Zubereitung

  1. Walnüsse hacken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Den Backofen auf 180 °C vorheizen und die Nüsse für ein paar Minuten herein schieben. Dann herausnehmen und auskühlen lassen.
  2. Milch, Vanillezucker, Eigelbe, Zucker und Puddingpulver zu einem dicken Brei kochen und auskühlen lassen.
  3. Butter schaumig rühren und portionsweise den Pudding hinzufügen. Mit einem Handrührgerät ordentlich rühren und dann in den Kühlschrank stellen.
  4. Den Honigteig auf der Arbeitsfläche zubereiten. Dafür das Mehl sieben und dann mit Eiern, geschmolzenem Honig, Butter , Backpulver und Puderzucker zu einem glatten Teig verkneten.
  5. Das Backblech mit Backpapier auslegen und den Honigteig darauf zu der gewünschten Größe ausrollen. Mit einer Gabel anstechen.
  6. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Portionsweise Puder- und Vanillezucker untermengen. Ist der Eischnee steif, 4 Esslöffel Konfitüre hinzufügen. Den Eischnee auf die gebratenen Walnüsse geben und glatt streichen. Danach in den auf 180 °C vorgeheizten Backofen schieben und ca. 15 Minuten backen. Den gebackenen Eischnee auskühlen lassen und dann den Rand mit einem nassen Messer abschneiden.
  7. Sofort den Honigteig in den Backofen schieben und bei gleicher Temperatur ca. 8 Minuten backen. Den Rand von der Honigteigplatte ebenso abschneiden.
  8. Die abgekühlte Teigplatte mit Konfitüre bestreichen, die eine Hälfte der Vanillecreme darauf verteilen, das Baiser (mit den Nüssen obendrauf) darauf legen und die restliche Vanillecreme verstreichen. Den Kuchen für mindestens 2 Stunden kalt stellen, aber besser über Nacht.
  9. Zum Schluss Sahne, Zucker und Sahnesteif steif schlagen und auf dem Kuchen verstreichen. Mit geriebener Schokolade verzieren.

Für das Rezept bedanken wir uns bei einer tollen Bäckerin - Izabelka