Apfel-Gitterkuchen – ein Rezept von meiner Oma

Bei uns ist es ein traditioneller Kuchen. Manchmal mache ich ihn jedoch ohne Gitter (wenn es schnell gehen muss, rolle ich den Teig einfach aus und dann gibt es insgesamt drei volle Teigplatten). Wenn ich Geduld habe, dann forme ich ein Gitter. Geschmacklich ist dieser Apfelkuchen fantastisch und falls ihr dafür saure Äpfel benutzt, wird das Ergebnis auch richtig erfrischend sein. Es hängt von eurem Geschmack ab. Wer eher süße Kuchen mag, aber saure Äpfel hat, sollte mehr Zucker dazugeben.

Hinzugefügt:, 26.10.2017
Kategorie: Kuchen, Kleingebäck
Apfel-Gitterkuchen – ein Rezept von meiner Oma

Zutaten

Für den Teig:
600 gMehl
300 gButter oder Margarine
200 gPuderzucker
2Eier
1 Pck.Backpulver
Für die Füllung:
2 kgÄpfel
150 gZucker
2 Pck.Zimtzucker

Zubereitung

  1. Aus Mehl, Butter, Puderzucker, Eiern und Backpulver einen glatten Teig herstellen und 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Äpfel schälen, reiben und mit Zucker und Zimtzucker vermengen.
  3. Den Teig in 3 Portionen teilen (eine davon kann etwas kleiner sein). Ein Backblech mit einem hohen Rand einfetten und mit Mehl bestäuben.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mithilfe eines Nudelholzes aufs Blech legen. Mit Semmelbröseln bestreuen und die Hälfte der geriebenen Äpfel darauf verteilen.
  5. Das zweite Stück Teig ausrollen und auf die Apfelschicht legen. Die zweite Teigplatte ebenso mit Semmelbröseln bestreuen und den Rest der Apfelfüllung darauf verteilen.
  6. Aus dem dritten Teil ein Gitter machen. Der Kuchen wird bei 180 °C etwa 40 Minuten gebacken.
  7. Den Kuchen kann man nach dem Backen noch mit Puderzucker bestäuben.